sudo apt-get install prelink

dann in /etc/default/prelink -> "PRELINKING=unknown" nach "PRELINKING=yes" _ndern

dann den ersten prelink starten (der dauert ne Weile):

sudo /etc/cron.daily/prelink




wenn ihr wollte das nach jeder programminstallation geprelinked wird:

/etc/apt/apt.conf _ffnen und das reinschreiben (auch wenn sonst nix dasteht):

DPkg::Post-Invoke {"echo Running prelink, please wait…;/etc/cron.daily/prelink";}

unter http://gxiso.berlios.de/

findet man ein ziemlich m_giges tool das einem den upload von iso dateien auf die XboX erleichtert (incl aus rar archiven entpacken)

deb-src http://Archive.Ubuntu.Com/ubuntu edgy main restricted universe multiverse
deb http://Archive.Ubuntu.Com/ubuntu edgy main restricted universe multiverse
deb http://Archive.Ubuntu.Com/ubuntu edgy-security main restricted multiverse universe
deb http://Archive.Ubuntu.Com/ubuntu edgy-updates main restricted universe multiverse
deb http://Archive.Ubuntu.Com/ubuntu edgy-proposed main restricted universe multiverse
deb http://Archive.Ubuntu.Com/ubuntu/ edgy-backports main restricted universe multiverse
deb-src http://US.Archive.Ubuntu.Com/ubuntu/ edgy-backports main restricted universe multiverse
deb http://Security.Ubuntu.Com/ubuntu edgy-security main restricted universe multiverse
deb-src http://Security.Ubuntu.Com/ubuntu edgy-security main restricted universe multiverse
deb-src http://www.bigbob.org.uk/debian dapper/

Add "deb-src http://www.bigbob.org.uk/debian dapper/" to /etc/apt/sources.list

Run the following commands:

$ sudo apt-get update

$ sudo apt-get build-dep ogmrip

$ fakeroot apt-get —build source ogmrip

$ sudo dpkg -i ogmrip*deb

Wenn der mplayer mal nicht mit XV ausgabeoption kompilieren will, einfach mal _berpr_fen ob libxv-dev installiert ist :)

Dann klappts auch mit dem XV Support :D

Da ich einen Laptop habe und generell nicht von der Idee begeistert bin, dass er irgendwelche Daten auf die (laaaaangsame) Festplatte auslagert _ndere ich einfach mal seine "swappiness" :)


Rausfinden wie "swappy" ihr System ist: sudo sysctl -a | grep "vm.swappines"

"On the fly" _ndern: sudo sysctl vm.swappiness=25 (0=lager nur aus wenn wirklich RAM gebraucht wird, 100=lager alles aus was geht)

dauerhaft: /etc/sysctl.conf —> "vm.swappiness=25" einf_gen

Diskussion dr_ber: http://kerneltrap.org/node/3000

Die meisten Linux Distributionen benutzen normalerweise den "Anticipatory I/O
scheduler" als Standard. Laut Kerneldoku w_re das auch eine gute wahl f_r"normale" Umgebungen, aber auch etwas gro_ und komplex. Gl_cklicherweise gibt es noch andere Scheduler, die im Standardkernel enthalten
sind:

  • “Deadline I/O scheduler”: einfach, kompakt aber
    leider auch langsamer als der “Anticipatory I/O scheduler”. (F_r Datenbankserver sinnvoll)

  • CFQ I/O scheduler”: Er verhindert das “h_ngen” des Systems wenn man eine einzelne Anwendung startet indem er die Bandbreite zwischen allen
    Prozessen halbwegs gleich zu verteilen versucht —> gute Wahl f_r Desktopsysteme

Um einen anderen Scheduler benutzen zu lassen f_gt man die Option elevator=xx in /boot/grub/menu.lst als defopt ein

  • F_r den “Deadline I/O scheduler”: elevator=dead
  • F_r den “CFQ I/O scheduler”: elevator=cfq

bei mir:

## additional options to use with the default boot option, but not with the

<ol>
    <li>alternatives</strong><br /><strong></li>
    <li>e.g. defoptions=vga=791 resume=/dev/hda5</strong><br /><strong></li>
</ol></li>
<li>defoptions=elevator=<span class="caps">CFQ</span></strong><br /><strong></strong></blockquote><p class="line879">Danach noch ein <b>grub-update </b>und beim n_chsten neustart sollte es passen<strong></strong></p>

Problem: "Das Netzwerk-Manager-Applet konnte ben_tigte Ressourcen nicht finden und kann deshalb nicht fortfahren." sagt nm-applet

L_sung: sudo gtk-update-icon-cache -f /usr/share/icons/hicolor